Alma Mahler - Muse mit Krallen mit Ellen Stramplat, Thomas Eicher und Martin Brödemann (Klavier)

Alma Mahler - Muse mit Krallen mit Ellen Stramplat, Thomas Eicher und Martin Brödemann (Klavier)
14,00 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Verfügbar: 10 Stück
  • 10111
  • 30.10.2020
  • 25.10.2020
Fr, 30.10.2020, 19.30 Uhr Eintritt: 14,- Euro Veranstaltungsort: Altes Rathaus Dorsten, Markt... mehr
Produktinformationen "Alma Mahler - Muse mit Krallen mit Ellen Stramplat, Thomas Eicher und Martin Brödemann (Klavier)"

Fr, 30.10.2020, 19.30 Uhr

Eintritt: 14,- Euro
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Dorsten, Markt 1, 46282 Dorsten

Alma Mahler - Muse mit Krallen
mit Ellen Stramplat, Thomas Eicher und Martin Brödemann (Klavier)

Der Maler Gustav Klimt machte ihr den Hof, als sie erst 17 Jahre alt war. Mit dem Komponisten Alexander von Zemlinsky hatte sie eine Liebesaffäre, bis sie sich entschied, seinen wesentlich älteren Kollegen und Wiener Operndirektor Gustav Mahler zu heiraten. Noch zu Lebzeiten Mahlers hatte sie eine Affäre mit dem Bauhaus-Architekten Walter Gropius, den sie nach Mahlers Tod und einer heftigen Liaison mit dem Maler Oskar Kokoschka heiratete. Nach der Scheidung von Gropius wurde sie die Ehefrau des Schriftstellers Franz Werfel, mit dem sie gemeinsam in die USA auswanderte. Man hat Alma Mahler als eine der exzentrischsten, weiblichsten, intelligentesten Frauen ihrer Zeit bezeichnet, und sie war zweifellos eine Persönlichkeit von so komplexer Natur, dass sie zu einer symbolischen Gestalt in der Geschichte dieses Jahrhunderts wurde. Sie selbst hat sich zur schöpferischen Muse stilisiert, und einige ihrer Zeitgenossen teilen dieses Urteil. Klaus Mann verglich sie mit den intellektuellen Musen der deutschen Romantik und den stolzen und brillanten Damen des französischen grand siècle. Andere sehen in ihr eine herrschsüchtige und sexbesessene Femme fatale, die ihre prominenten Lebensgefährten ausnutzte. Die Schriftstellerin Gina Kaus erklärte, „sie war der schlechteste Mensch, den ich gekannt habe“, Claire Goll schrieb, „wer Alma Mahler zur Frau hat, muss sterben“.
Die Lesung beleuchtet einige der Facetten dieser „großen Dame“, indem sie den autobiographischen Texten – Tagebüchern und Briefen – Alma Mahlers Stimmen aus ihrer Umgebung gegenüberstellt. Klaviereinspielungen sorgen für den musikalischen Kontext. So entsteht ein vielschichtiges Lebensbild mit Licht und Schatten, nachdenklichen und amüsanten Seiten.
Ellen Stramplat, die in Gelsenkirchen lebt, ist 2. Vorsitzende von Melange e.V. und passionierte Vorleserin.
Thomas Eicher ist Kulturmanager und promovierter Literaturwissenschaftler, Autor und Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen, Erzählungen und Anthologien.
Martin Brödemann arbeitet als freier Pianist und Organist in Hagen sowie als Dozent für Klavier an der Universität Dortmund und an der Hochschule für Musik der Fachhochschule Osnabrück.

Das doppelte Fettnäpfchen. Kabarett rund um die Peinlichkeiten des Lebens von und mit Kriszti Kiss u Das doppelte Fettnäpfchen. Kabarett rund um die...
Am: 02.10.2020
Inhalt 1 Stück
14,00 € *
Wuschelköpfe Wuschelköpfe
 
1,90 € *
BWW-Anstecknadel BWW-Anstecknadel
 
8,00 € *
Fit für die Uni Fit für die Uni
 
3,50 € *